Jeder trauert anders

Der Tod eines nahestehenden Menschen bedeutet eine Verlusterfahrung und ist mit Trauer verbunden. Der Tod zerreißt das Geflecht von Rollen, Funktionen und Beziehungsstrukturen und verändert tief greifend die Dynamik und das seelische Gleichgewicht von Familien, Partnerschaften oder auch jedes Einzelnen. Doch Sie müssen mit Ihrer Trauer nicht allein bleiben. Trauerbegleitung leisten Angehörige, Freunde oder Bekannte ebenso wie professionelle Helfer und die beiden großen Kirchen. In vielen Orten gibt es Selbsthilfegruppen, deren Adressen bzw. Kontaktpersonen Ihrem Bestatter bekannt sind. Er wird Ihnen, wenn Sie sich an ihn wenden, Zugang zu diesen Gruppen vermitteln oder Adressen nennen, bei denen Ihnen geholfen werden kann. Auch das Internet bietet eine Vielzahl von z.T. kommerziellen Angeboten, die Hilfe versprechen. Hilfreich können auch Betroffenen-Foren sein, in denen sich Hinterbliebene über ihre Erfahrungen und Gefühle austauschen. Eine Liste mit Verweisen auf Organisationen und Einrichtungen, die Beistand in den schweren Stunden leisten, finden Sie beispielsweise unter www.bestatter.de/bdb2/pages/trauerfall/selbsthilfegruppen.php?PHPSESSID=jdhk9e2 mltf0la68nu3khivf46

Quelle: Bundesverband Deutscher Bestatter e.V.